Unendlich traurig… mussten wir uns heute von unserer geliebten Tiny… unserem kleinen Fuchurli verabschieden…
Es ist… als bekäme man fast keine Luft mehr… einfach so schwer… 
Vor zwei Wochen, hätten wir uns nicht vorstellen können, dass unsere immer freudige und treue Freundin  einfach nicht mehr um uns herum tanzen würde, uns nicht mehr mit ihrem lauten, freudigen Gebell begrüssen würde… so unfassbar… so unendlich schwer fällt uns dieser Verlust…
Sie begleitete uns absolut treu und voller Liebe während fast 14 Jahren… ihr lustiges Wesen, ihre meterhohen halben Drehungen bei freudigen Anlässen waren weit herum bekannt… und ihre Kinderliebe kannte keine Grenzen, sie konnte sich an der Leine kaum zurück halten, sah oder hörte sie nur schon von Weitem ein Kind…  und noch in ihrer letzten Stunde versäumte sie es nicht, einem ihre Zuneigung, mit ihrem wedelnden Schwänzchen zu zeigen… 
Am Montag 19. Oktober 2009 um 14:00 Uhr haben die Tierärzte Tiny von ihrem, plötzlich akuten Krebsleiden erlöst und ihr Herz hat hier auf dieser Welt aufgehört zu schlagen… doch wir wissen, sie wird uns immer begleiten… und wir werden sie wieder sehen…
Wir vermissen Dich so sehr… wir werden Dich nie vergessen… Ich danke Dir, dass Du mein Hund warst und bleibst.
In Liebe Deine Familie 

Gioia, Gian Andri, Petra und Michael 
mit Deiner Schwester Penny, Nala, Tommy, Mara und Stella












Steh nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht.
Ich bin wie tausend Winde, die wehen.
Ich bin das diamantene Glitzern des Schnees.
Ich bin das Sonnenlicht aus reifendem Korn.
Ich bin der sanfte Herbstregen.

Wenn Du aufwachst in des Morgens Stille, bin ich der flinke
Flügelschlag friedlicher Vögel im kreisenden Flug.
Ich bin der milde Stern, der in der Nacht leuchtet.
Stehe nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich bin nicht tot.

Denn ich habe die Regenbogenbrücke gefunden:
Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben 
nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras. 
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. 

Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken, 
und es ist warmes schönes Frühlingswetter. 
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. 
Sie spielen den ganzen Tag zusammen. 
Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen. 
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, 
die sie auf der Erde so geliebt haben. 
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht. 

Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß! 
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras. 
Die Füße tragen es schneller und schneller. 
Es hat Dich gesehen. 

Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest. 
Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder, 
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen. 

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein... 
























Von Alessandra:

Ich lebe,
solange dein Herz schlägt.
Ich lebe,
solange ich in dir
einen Platz in deinem Herzen habe.
Ich lebe,
solange du deinen Weg gehst.
Ich lebe,
solange in deinem leben ein Lächeln erscheint.
Wenn du mich suchst,
suche in deinem Herzen.
Wenn du mich dort findest,
lebe ich in dir weiter…
 
 
Nana‘s Brief zu Tiny‘s Abschied
(zum Anklicken)Tiny_files/Brief_Nana_201009_1.pdf
WILLKOMMENWillkommen.html
VIER WILDE ENTDECKERVier_wilde_Entdecker.html
FREUNDE AUF VIER PFOTENFreunde_auf_vier_Pfoten.html
MEHR ALS EIN 4X4Mehr_als_ein_4x4.html
MIT SACK UND PACKMit_Sack_und_Pack.html
GÄSTEBUCHGaestebuch/Gaestebuch.html
KONTAKTKontakt.html
LINKSLinks.html
ON- UND OFFROAD TOURSOn-Offroad_Tours.html
FESTE FESTE FEIERNFeste_Feste_Feiern.html
DIE PHILOSOPHISCHE ECKEDie_philosophische_Ecke/Die_philosophische_Ecke.html